Österreichische Freiheitsbewegungen

Etwa im Sommer/Herbst 1938 formierten sich die ersten größeren Widerstandsgruppen, wobei die drei Österreichischen Freiheitsbewegungen um Karl Roman Scholz, Jakob Kastelic und Karl Lederer die größte Bedeutung erlangten. Die Gruppe um den Klosterneuburger Augustiner-Chorherrn Karl Roman Scholz formierte sich im Herbst 1938. Parallel und unabhängig, dazu entstanden 1939 die Gruppe Kastelic und die Gruppe Lederer. Über einen Zusammenschluss der drei Freiheitsbewegungen kam es im Frühjahr 1940 zwar immer wieder zu Verhandlungen, diese konnten allerdings nicht mehr abgeschlossen werden.

Durch die Tätigkeit des Verräters Otto Hartmann, eines Schauspielers am Burgtheater, bestens informiert, ließ die Gestapo Wien die drei Gruppen am 22. Juli 1940 auffliegen. Insgesamt wurden etwa 300 Personen festgenommen. Die Anklage und Aburteilung der Beschuldigten erfolgte 1943 und 1944 in mehreren Prozessen und lautete fast durchwegs auf „Vorbereitung zum Hochverrat“. Die führenden Funktionäre wurden 1944 im Landesgericht Wien hingerichtet. Zu den Aktionen dieser Freiheitsbewegung gehörte unter anderem auch das Herstellen von Flugzettel, vornehmlich durch Walter Urbarz, Mitglied der K.Ö.H.V. Nordgau Wien. Ein Vierzeiler erregte besondere Wut bei der Gestapo:

„Wir brauchen keinen Krieg,
wir brauchen keinen Sieg,
nur eine schöne Hitlerleich’
und ein freies Österreich!“

Heinrich Zeder und Walter Urbarz, Mitglied der K.Ö.St.V. Thuringia Wien, der K.Ö.H.V. Nordgau Wien und der K.Ö.St.V. Rugia Retz wurden im August 1940 verhaftet und saßen zusammen bis April 1943 im Gefängnis, zuletzt bei Krefeld.

Folgende Mitglieder von Studentenverbindung gehörten den drei Gruppen an:

  • Michael V. Aigner, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg
  • Josef Bauer, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg
  • Wilhelm Bock, Mitglied der K.Ö.St.V. Welfia-Linz, der K.a.V. Norica und der K.Ö.H.V. Franco-Bavaria
  • Herbert Crammer, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg
  • Karl Hammer, Mitglied der K.Ö.St.V. Kürnberg
  • Alois Hradil, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg und der K.H.V. Welfia
  • Othmar Klein, Mitglied der K.Ö.St.V. Kürnberg
  • Otto Mraz, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg
  • Gebhard (Florian) Rath, Mitglied der K.Ö.St.V. Hilaria-Enns und der K.Ö.St.V. Aargau
  • Ulrich Sattler, Mitglied der K.Ö.St.V. Asciburgia-Oberschützen, der K.Ö.St.V. Forchtenstein-Eisenstadt, der K.Ö.St.V. Arminia-Mattersburg, der K.Ö.St.V. Ostaricia-Wien, der K.Ö.St.V. Kürnberg und der K.a.V. Austro-Peisonia
  • Hans Schipper, Mitglied der K.Ö.St.V. Herulia-Wien, der K.Ö.St.V. Kürnberg und der K.Ö.H.V. Mercuria
  • Kurt Schleifer, Mitglied der K.Ö.St.V. Waldmark-Horn, der K.Ö.M.V. Arminia-Klosterneuburg, der K.Ö.St.V. Nibelungia-Melk, der K.Ö.St.V. Austria-Wien und der K.H.V. Welfia
  • Johannes Schwaiger, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg
  • Karl Smekal, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg und der K.H.V. Welfia
  • Alfons Übelhör, Mitglied der K.a.V. Norica und der K.Ö.H.V. Carolina
  • Walter Urbarz, Mitglied der K.Ö.H.V. Nordgau Wien
  • Eberhard Würzl, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg und der K.H.V. Welfia
  • Heinrich Zeder, Mitglied der K.Ö.St.V. Thuringia-Wien, der K.Ö.H.V. Nordgau Wien und der K.Ö.St.V. Rugia Retz
  • Heribert Ziegler, Mitglied der K.Ö.M.V. Arminia Klosterneuburg und der K.H.V. Welfia

Die starke Präsenz der Klosterneuburger Verbindungen Arminia und Welfia hat mit der Person von Roman Scholz zu tun.

Quellen

  • Fritz, Herbert/Krause, Peter (2013): Farbe tragen, Farbe bekennen 1938–45. Katholisch Korporierte in Widerstand und Verfolgung. (ÖVfStG, 2013), S. 173.

13 Opfer

Wilhelm Bock CanReg

Bürgermeister von Linz und Priester
* 27. Dez. 1895
Linz
† 31. Okt. 1966
Vöcklabruck
Haft, KZ Dachau

Herbert Crammer

Schüler
* 18. Nov. 1922
Geras
† 12. Jän. 2023
Wien
Haft

Alois Hradil

Student
* 2. Feb. 1915
St. Pölten
† 9. Mai 1981
Klosterneuburg
Haft

Gebhard Rath OCist

Priester
* 13. Apr. 1902
Gramastetten
† 2. März 1979
Haft

Ulrich Sattler

Beamter
* 9. Juli 1903
Illmitz
† 5. Sep. 1982
Wien
Entlassung, Haft, Flucht, Widerstandskämpfer (unentdeckt)

Hans Schipper

Sektionschef im Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie
* 16. Nov. 1912
Wien
† 9. Dez. 1984
Wien
Haft

Kurt Schleifer

Beamter
* 30. Jän. 1921
Maierhöfen
† 28. Dez. 1989
Klosterneuburg
Desertiert, Haft

Karl Smekal

Klubsekretär
* 25. Mai 1915
Klosterneuburg
† 24. Sep. 1991
Entlassung, Haft

Alfons Übelhör

Hörfunkdirektor RAVAG
* 29. Juni 1905
Wien
† 12. Apr. 1967
Wien
Entlassung, Gauverbot, Haft

Walter Urbarz

Kammeramtsdirektor der Österreichischen Ärztekammer
* 12. März 1923
Klosterneuburg
† 21. Nov. 1993
Wien
Haft

Eberhard Würzl

Universitätsprofessor an der Akademie für Musik und Darstellende Kunst
* 1. Nov. 1915
Wien
† 11. Sep. 2003
Wien
Haft, Widerstandskämpfer (unentdeckt)

Heinrich Zeder

Priester
* 15. Juli 1903
Röschitz
† 8. Dez. 1985
Wien
Haft

Heribert Ziegler

Student
* 2. Dez. 1911
† 10. Feb. 1997
Haft